Pflege Vorschlagswerte Vertragsbestandteile

Pflege Vorschlagswerte Vertragsbestandteile

Juli 5, 2024 0 Von SAP Guy

Für den Infotyp 0016 – Vertragsbestandteile können im Customizing Vorschlagswerte definiert werden. Die Pflege dieser Vorschlagswerte wirkt beim ersten Blick sehr kryptisch, wodurch nicht direkt klar ist, wie diese gepflegt werden muss.

Im Customizing befindet sich das ganze unter folgendem Pfad, welcher auch über die F1-Hilfe, z.B. beim Feld für die Probezeit zu finden ist:

Es handelt sich dabei um eine Matrix. Die Dokumentation zu diesem Punkt im Customizing gibt nicht viele Informationen her. Um mehr Informationen zu erhalten, muss man in die Pflege zum Merkmal springen. Das kann über die Navigation oben (Merkmal) oder über einen direkten Zugriff auf die Transaktion PE03 erfolgen. Das Merkmal nennt sich CONTR (Vorschlagswerte für Vertragsbestandteile). Dort findet man dann auch eine Dokumentation, die eine Erläuterung zur Matrix bei den Vorgaben gibt:

LA/LE-ZA/ZE-PA/PE-KF-KA-CT-SO

– mit folgender Bedeutung:

  • LA: Anzahl Lohnfortzahlungsfrist
  • LE: Einheit Lohnfortzahlungsfrist
  • ZA: Anzahl Krankengeldzuschußfrist
  • ZE: Einheit Krankengeldzuschußfrist
  • PA: Anzahl Probezeit
  • PE: Einheit Probezeit
  • KF: Schlüssel der AG-Kündigungsfrist gemäß Tabelle Kündigungsfristen (T547T)
  • KA: Schlüssel der AN-Kündigungsfrist gemäß Tabelle Kündigungsfristen (T547T)
  • CT: Schlüssel der Vertragsart gemäß Tabelle Vertragsart (T547V)
  • SO: Lohnfortzahlung Sonderregel

Bei einigen Feldern muss zuvor an anderen Stellen erst einmal das Customizing gepflegt werden. So müssen z.B. die Kündigungsfristen erst einmal definiert werden, damit diese hier über den Schlüssel dann als Vorschlagswert genutzt werden können.

Die Zeiteinheiten ergeben sich dabei aus der Tabelle T538A. Für die Vertragsbestandteile sind daraus unter anderem folgende Werte relevant:

010 – TAG – Tage

011 – WCH – Wochen

012 – MON – Monate

013 – JHR – Jahre

Im oberen Beispiel für die Ländergruppierung “01 – Deutschland”, der Mitarbeitergruppe “1 – Aktive” und dem Mitarbeiterkreis “DU – Angestellte” ergibt sich bei der Matrix 42/010-1/013-6/012-13-13-01 also folgende Bedeutung:

LA/LE-ZA/ZE-PA/PE-KF-KA-CT-SO
42/010-1/013-6/012-13-13-01-
  • LA: Anzahl Lohnfortzahlungsfrist -> 42
  • LE: Einheit Lohnfortzahlungsfrist -> Tage
  • ZA: Anzahl Krankengeldzuschußfrist -> 1
  • ZE: Einheit Krankengeldzuschußfrist -> Jahre
  • PA: Anzahl Probezeit -> 6
  • PE: Einheit Probezeit -> Monate
  • KF: Schlüssel der AG-Kündigungsfrist gemäß Tabelle Kündigungsfristen (T547T)
  • KA: Schlüssel der AN-Kündigungsfrist gemäß Tabelle Kündigungsfristen (T547T)
  • CT: Schlüssel der Vertragsart gemäß Tabelle Vertragsart (T547V)
  • SO: Lohnfortzahlung Sonderregel -> entfällt hier

Die Vorschlagswerte werden nach folgenden Kriterien definiert:

  • Ländergruppierung
  • Mitarbeitergruppe
  • Mitarbeiterkreis

Dadurch können die Vorschlagswerte genauer definiert werden. Über die “Gruppierung” “sonst” können Werte für “alle anderen” definiert werden. Dadurch muss man nicht für jede Ländergruppierung, jeden Mitarbeiterkreis usw. die Werte extra pflegen.